AP-Injektionen

Bei der AP-Injektionen handelt es sich um eine Verbindung zwischen einer InjektionsTherapie, homöopathischen Mitteln sowie einer Akupunktur mittels feiner Nadeln - Homöosiniatrie. Dieses ist eine Kombination aus Akupunktur und Homöopathie.

Die Argumente für eine Homöosiniatrie liegen auf der Hand. Man kombiniert verschiedene Wirkprinzipien und erhält eine Wirkverstärkung durch Synergismus der verschiedenen Verfahren. Der AkupunkturPunkt der behandelt wird, wird durch die Injektion besonders stark stimuliert. Es handelt sich um eine sichere und schonende Behandlungsform, da der Reiz unter der Haut gesetzt wird.

Die Homöosiniatrie lässt sich gut mit sogenannten Fernpunkten der Akupunktur kombinieren und läßt sich bei akuten und chronischen Zuständen einsetzen, wie:

  • Bronchitis, asthmatische Beschwerden

  • Stärkung der Herzleistung und Herzfunktion

  • Entzündungen

  • Menstruationsbeschwerden

  • Wechseljahresbeschwerden

  • Störungen des Leber-Galle-Systems

  • Verdauungsbeschwerden

  • Rheumatische Erkrankungen.

ap.jpg